• LOGIN
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wenn das Denken Gefühle hätte…

0 STUDENTS ENROLLED
    Seminare für Zukunftsfähigkeiten

    In den Studientagen im Frühjahr 2020 beschäftigen wir uns mit der Frage, wie das Denken vitaler, lebendiger und wirksamer wird. Ziel ist es, die Blockaden zur Selbst und Weltgestaltung zu überwinden und in ein praktisches, lebendiges Denken zu kommen. Diese Ausdehnung von Empathie und Wahrnehmung im Denken wird von Günther Anders auch als moralische Streckübungen bezeichnet.

    Wenn das Denken im Zusammenspiel zwischen, Fühlen, Selbstreflexion und Weltbezug steht, entwickeln wir die Fähigkeit in der Welt zu wirken und verantwortlich zu handeln.

    Lebendiges Denken hat dann die Kraft die Grenzen der Wirklichkeit zu sprengen, wodurch wir ihren Sinn erlangen können. Denken mit Gefühl hat im Gegensatz zu der wirklichen Erfahrung die Möglichkeit, Erfahrung (Vergangenheit), Wirklichkeit (Gegenwart) und Imagination (Zukunft) nebeneinander zu stellen, um daraus einen Sinn zu gewinnen. Das Gefühl für den Sinn kann durch ein lebendiges Denken uns helfen, unsere Bedürfnisse neu zu ordnen und nicht sosehr von außen bestimmen zu lassen.

     

    Kursleitung: Christoph Sanders Mitarbeiter im Konzeptwerk Neue Ökonomie, Tabea Gregory, Künstlerin für Social Presencing Theater, Dr. Lydia Fechner und Paula Kühne, M.A.

     

    SEMINARGEBÜHREN
    Normalpreis: 70,-€ pro Wochenende LINK zur Anmeldung
    Jugendpreis unter 35 Jahren: 15,-€ pro Wochenende LINK zur Anmeldung
    Zukunfts-Ticket (alle 2 Wochenenden): für 120,-€ LINK zur Anmeldung
    30,-€ Jugendpreis (u. 35J. alle 2 Wochenenden): LINK zur Anmeldung
    Vortrag am Freitag: 10,-€ LINK zur Anmeldung

     

    Anmeldung und Informationen: 0202 7387273

     

    Ort:
    Kulturhaus OSKAR
    Oskar-Hoffmann-Str. 25
    44789 Bochum

     

    Routenplaner:

     

    Termin(e):
    Seminar I Fr. 14.02.20 ab 19:30 / Sa. 15.02.20 von 10 – 18 Uhr

    Verstehen der eigenen Denk- und Gefühlsmuster*

    (Mentale Infrastrukturen nach Harald Weizer und Social Presencing Theater nach (Theorie U) Claus Otto Scharmer)
    mit Christoph Sanders Mitarbeiter im Konzeptwerk Neue Ökonomie und Tabea Gregory, Künstlerin für Social Presencing Theater

    In den mentalen Infrastrukturen (inneren Denk- und Gefühlmuster), suchen wir nach einem selbst gestalterischen Leben. Wie überwinde ich die Blockaden, genau das Leben zu führen, was mich glücklich macht und der Welt gut tut? Auch auf der körperlichen Gefühlsebene versuchen wir diese festen Strukturen mit Hilfe des Social Presencing Theater (nach der Theorie U von Otto Scharmer) zu lokalisieren.

    Wie kšnnen wir unser Glück, unser Denken, Fühlen und Handeln weniger von einem System abhängig machen, das strukturell auf der Ausbeutung von Mensch und Natur basiert? Kšnnen wir glücklich werden, indem wir unsere Bedürfnisse und die anderer Menschen und der Natur im Blick haben und so vielleicht ein Stück freier werden? „Wir müssen die Mechanismen und Prinzipien durchschauen, auf denen unsere Ideale und Wünsche, unsere Vorstellungen und Empfindungen von Zufriedenheit fußen. Denn diese werden durch unsere mentalen Infrastrukturen ein gutes Stück vorgegeben“. (www.boell.de/sites/default/files/Endf_Mentale_Infrastrukturen.pdf)

    Um dieses auch auf der Gefühlsebene zu tun, helfen uns Körper- sowie Gruppenübungen, um die Wahrnehmung zu erhöhen und auf das in dem System inhärente Wissen zuzugreifen. „Feststeckende“ Situationen werden dargestellt und in Bewegung gebracht. Mit Vertrauen in den Prozess, können so anhand weniger Worte tiefliegende Veränderungen angestoßen werden.

     

    Seminar II Fr. 20.03.20 ab 19:30 /Sa. 21.03.20 von 10 – 18 Uhr

     

    Denkkraft – Selbst denken und wahrnehmen

    mit Dr. Lydia Fechner und Paula Kühne, M.A.
    Mehr Infos zu den Referenten auch unter www.lebendigephilosophie.de

    Im Seminar wollen wir die Prozesse der Wahrnehmung und des Denkens unter die Lupe nehmen: Dabei geht es darum, sowohl im Wahrnehmen als auch im Denken eine fühlende Erfahrung zu machen – von der statischen Vorstellung in eine innere Beweglichkeit zu gelangen, die sich ganz am Gegenstand der Aufmerksamkeit orientiert.

    Kurze philosophische Texte sowie Gegenstände des Alltags, der Natur und der Kunst bieten weite Übungsfelder, um sich selbst besser kennenzulernen und Inspirationen für eine eigene Übungspraxis mitzunehmen. Kurze Impulsvorträge zur Bedeutung des Denkens und Wahrnehmens für unsere Zeit runden das Seminarprogramm ab.

    Beide Referentinnen unterrichten in der Weiterbildung „LEBENDIGE PHILOSOPHIE – Denken für Organisationen von morgen“. Das berufsbegleitende Programm richtet sich an Menschen, die einen Selbstentwicklungsprozess anstoßen und vertiefen wollen, der die Grundlage für sinnvolles Gestalten in der Praxis bildet.

    So werden Fähigkeiten wie Selbstführung, Kreativität und die Gestaltung menschlicher Beziehungen vertieft und geübt, sodass sie in produktiver Form in den persönlichen Arbeitszusammenhang eingebracht werden können.

    Mehr Infos unter: www.lebendigephilosophie.de

    Course Reviews

    N.A

    ratings
    • 5 stars0
    • 4 stars0
    • 3 stars0
    • 2 stars0
    • 1 stars0

    No Reviews found for this course.

    FAQ

    Für Ihre berufliche Weiterbildung können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Prämiengutscheinfür eine Weiterbildung in Höhe von maximal 500 Euro erhalten. Weitere Infos unter:bildungspraemie.info

    Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub, Bildungszeit oder Bildungsfreistellung.Bei dieser Förderung erhalten Sie bis zu fünf zusätzliche bezahlte Urlaubstage im Jahr oder bis zu zehn Tage in zwei Jahren zum Zweck der berufsbezogenen Weiterbildung, aber auch zur politischen Bildung.
    Einen Überblick über anerkannte Kurse bietet die Seite bildungsurlaub.de

    Wenn Sie an einem der angebotenen Kurse teilnehmen möchten, können Sie die Kontaktdaten für die Anmeldung in der jeweiligen Beschreibung entnehmen. Sie finden dort die Ansprechpartner*innen, E-Mail-Adressen und / oder Telefonnummern vermerkt. Für unsere internen Kurse und Veranstaltungen bieten wir die Möglichkeit, ihre Anmeldung zu jeder Zeit über unsere Webseite per ONLINE-FORMULAR einzureichen. Alternativ können Sie sich auch wie gewohnt per E-Mail bzw. Tel. anmelden. Für persönliche Gespräche bitten wir um eine vorherige Terminabsprache.

    Sie bieten einen Kurs in NRW an, der in unser Profil passt? Sie sind keinem Bildungswerk angeschlossen? Sie möchten gerne, dass wir Ihre Termine veröffentlichen?

    Gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzen:
    0234 – 333 6749 oder info@fakt21.de

    Ansprechpartnerin: Birgit Beßler

    Kontakt

    fakt 21 Kulturgemeinschaft gGmbH
    Oskar-Hoffmann-Straße 25
    44789 Bochum

    Tel:0234-3336749
    Fax:0234-3336745

    fakt21.kulturgemeinschaft(at)googlemail.com

    Ihre Ansprechpartner*in

     

    Birgit Bessler,

    Bildungsreferentin und Künstlerin

     

     

    Simon Stott,

    Bildungsreferent und Politikökonom

     

     

    top
    X