• LOGIN
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Aus der KRISE für die ZUKUNFT

0 STUDENTS ENROLLED

    Seminare für Zukunftsfähigkeiten

    VOM EGO- ZUM ÖKOSYSTEM: Was trägt uns in der Krise?

    Unsere Lebenswelten haben sich weitgehend ökonomisiert. Dieser Prozess hat unsere sozialen Beziehungen in Dienstleistungen und unsere Natur in Produkte verwandelt. Schulen und Krankenhäuser wurden zu Organisationen mit Gewinnmaximierungsabsichten.

    Corona kommt: alles steht still. Und wir stehen direkt vor der Frage: was aus unserem System trägt eigentlich wirklich? Wir suchen nach alternativen Praktiken, die einen anderen Blick auf unser ökonomisches Handeln werfen. Weg von der Frage des Nehmens, hin zu der Frage des Gebens.

    In diesen beiden Seminaren wollen wir Antworten finden, wie wir von dem rein ökonomischen Denken einen Weg finden, aus der Fülle der Situationen zu schöpfen, um unsere Systeme und unseren Lebensalltag sinnvoller, lebendiger und nachhaltiger zu gestalten.

     

    Seminar 1

    SEPTEMBER

    Freitag, den 25.09.2020, 19.30 Uhr bis

    Samstag, den 26.09.2020, 18.00 Uhr

     

    Vom Egosystem zum Ökosystem

    Mit Tanja Brumbauer und Uwe Lübbermann wollen wir erforschen, wie alternative ökonomische Wirtschaftformen in die Tat umgesetzt werden können. 

    Was ist assoziatives Wirtschaften? Wie leitet Uwe ein ganzes Unternehmen konsensdemokratisch? Wie soll das funktionieren, wenn jeder eine Stimme hat und mitentscheiden kann? 

    Tanja, vom ZOE Institut für zukunftsfähige Ökonomien, setzt sich für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Wirtschaftsordnung ein. An der Schnittstelle von Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft entwickelt sie mit Ihren Kolleg*innen richtungsweisende Impulse für die fundamentalen Fragen einer zukunftsfähigen Ökonomie, welche sozial gerecht und ökologisch nachhaltig ist. Gemeinsam werden wir einen transformativen Lernraum gestalten, in dem eine Brücke zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich „neues ökonomisches Denken“ und den Inhalten dieses Seminars geschaffen wird. Durch interaktive und partizipative Methodik, die an diesem Wochenende an erster Stelle steht, werden wir aktuelle soziale und ökologische Herausforderungen ins Gespräch bringen. Dadurch entsteht ein Raum zur gemeinsamen Diskussion und ein Gespräch über mögliche Lösungsansätze, um unser Wirtschaften nachhaltiger zu gestalten.

     

    Leitung: 

    Uwe Lübbermann (Vortrag am Freitag) und

    Tanja Brumbauer (Workshop am Samstag) 

     

    Seminar 2

    OKTOBER

    Freitag, den 09.10.2020, 19.30 Uhr bis

    Samstag, den 10.10.2020, 18.00 Uhr

     

    Vom Nehmen zum Geben

    Was trägt uns in Zeiten der Krise? Praktische Anleitung zum regenerativen Wirtschaften im Alltag. Welche Wirtschaftsweisen sind in Zeiten der Krise resilient? 

    Wir leben im Wandel und in Zeiten des Neubeginns. Unser sozialer Organismus ist empfindlich gestört. Was bedeutet dies für das Wirtschaftsleben? Noch viel wichtiger: wie kann jeder einzelne von uns, den Prozess hin zur Gesundung der Gesellschaft im Alltag unterstützen? 

    Viele Beispiele deuten heute auf eine neue Welle des Wirtschaftens hin. Anhand dieser zeigen wir auf, wo Wirtschaft schon heute anderen geistigen Gesetzmäßigkeiten folgt. Gemeinsam werden wir Beziehungen flechten um diese Gesetzmäßigkeiten erfahrbar zu machen. Praktisches Handwerkszeug, erlebbare Theorie und musikalische Klang-Interventionen als Wahrnehmungsübungen helfen uns, soziale Resilienzstrukturen lebens- und alltagsnah zu praktizieren. Ein neues Paradigma der Fülle und Menschlichkeit erforschen? Gemeinsam begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise auf der wir u. a. Frederic Laloux (Reinventing Organizations), Otto Scharmer (Generative Soziale Felder) und Richie-Dunham (Ökosynomie) sowie wie Karl Polanyi (Große Transformation) und Rudolf Steiner (assoziatives Wirtschaften) begegnen werden.

     

    Leitung: 

    Peter Piechotta (Vortrag am Freitag) und

    Adrian Wagner (Workshop am Samstag)

    Johanna Lamprecht (musikalische Interventionen)

     

    Weitere Informationen zum Seminar: Flyer und Plakat

    Course Reviews

    N.A

    ratings
    • 5 stars0
    • 4 stars0
    • 3 stars0
    • 2 stars0
    • 1 stars0

    No Reviews found for this course.

    FAQ

    Für Ihre berufliche Weiterbildung können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Prämiengutscheinfür eine Weiterbildung in Höhe von maximal 500 Euro erhalten. Weitere Infos unter:bildungspraemie.info

    Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub, Bildungszeit oder Bildungsfreistellung.Bei dieser Förderung erhalten Sie bis zu fünf zusätzliche bezahlte Urlaubstage im Jahr oder bis zu zehn Tage in zwei Jahren zum Zweck der berufsbezogenen Weiterbildung, aber auch zur politischen Bildung.
    Einen Überblick über anerkannte Kurse bietet die Seite bildungsurlaub.de

    Wenn Sie an einem der angebotenen Kurse teilnehmen möchten, können Sie die Kontaktdaten für die Anmeldung in der jeweiligen Beschreibung entnehmen. Sie finden dort die Ansprechpartner*innen, E-Mail-Adressen und / oder Telefonnummern vermerkt. Für unsere internen Kurse und Veranstaltungen bieten wir die Möglichkeit, ihre Anmeldung zu jeder Zeit über unsere Webseite per ONLINE-FORMULAR einzureichen. Alternativ können Sie sich auch wie gewohnt per E-Mail bzw. Tel. anmelden. Für persönliche Gespräche bitten wir um eine vorherige Terminabsprache.

    Sie bieten einen Kurs in NRW an, der in unser Profil passt? Sie sind keinem Bildungswerk angeschlossen? Sie möchten gerne, dass wir Ihre Termine veröffentlichen?

    Gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzen:
    0234 – 333 6749 oder info@fakt21.de

    Ansprechpartnerin: Birgit Beßler

    Kontakt

    fakt 21 Kulturgemeinschaft gGmbH
    Oskar-Hoffmann-Straße 25
    44789 Bochum

    Tel:0234-3336749
    Fax:0234-3336745

    info(at)fakt21.de

    Ihre Ansprechpartner*in

     

    Birgit Bessler,

    Bildungsreferentin und Künstlerin

     

     

    Simon Stott,

    Bildungsreferent und Politikökonom

     

     

    top
    X